Winterliche Gemüsepfanne mit Grünkohl
Hauptgerichte

Winterliche Gemüsepfanne mit Grünkohl

Bei uns hier in Norddeutschland zählt Grünkohl zu den beliebtesten Gemüsesorten im Winter. Ich kann es immer nicht verstehen, wieso das leckere Gemüse nur hier bei uns so beliebt ist, denn Grünkohl gehört eindeutig zu den TopTen der Superfoods, dazu ist er auch noch heimisch anzubauen. Jetzt in der kalten Jahreszeit sollte er so oft wie möglich auf Eurem Speisezettel stehen.

Kein Gemüse enthält mehr Antioxidantien, zudem ist er eine ausgezeichnete Vitamin-C-Quelle. Er verfügt über viel Eisen, Magnesium und eine hohe Dichte an Vitaminen. Besonders durch die Zugabe von Zitrusfrüchten kann Dein Körper diese Nährstoffe gut verwerten, denn Eisen wird in Verbindung mit reichlich Vitamin C noch besser im Körper aufgenommen. Deswegen wird zum Schluss vor dem Servieren noch etwas Zitronensaft über das Gemüse gegeben.

Das traditionelle Grünkohlessen „Kohl und Pinkelessen“ mit viel Fleisch ist zwar übermäßig lecker, aber leider überhaupt nicht dazu geeignet, an Gewicht zu verlieren, vom gesundheitlichen ganz abgesehen, denn ich kenne kaum ein fetthaltigeres Essen 😉

Deswegen habe ich mir für Euch dieses leckere Rezept überlegt: ein vitaminreiches Mittag- oder Abendessen, basisch und vegan, klingt doch gut, oder?

Und das Beste daran ist, es schmeckt auch noch genauso hervorragend. Vielleicht kommt bei Euch nach dem Essen auch so etwas wie eine „Grünkohlliebe“ auf?

Frischer Grünkohl ist übrigens am besten, wenn er erst nach dem ersten Nachtfrost geerntet wird, also erst so Ende November bis in den späteren Winter hinein. In anderen Jahreszeiten kann man auch tiefgekühlten Grünkohl dazu verwenden.

Also ran an den Wok oder an die Pfanne – macht Euch auf ein richtiges Geschmackserlebnis gefasst!

Winterliche Gemüsepfanne mit Grünkohl

Portionen

4

Portionen
Kalorien

553

kcal

Zutaten

  • 750 g frischer Grünkohl

  • 2 EL Rapsöl mit Buttergeschmack*

  • 2 Zwiebeln

  • 4-5 Knoblauchzehen je nach Größe

  • je 1 rote und gelbe Paprika

  • 2 Karotten

  • 1 Brokkoli

  • 1 Prise Chiliflocken

  • Salz und Pfeffer

  • 125 ml Gemüsebrühe

  • gekochter Reis

  • frische Mungo-Sprossen

  • 400 g Bio Jasberry Reis-Mix*

  • ½ Zitrone

Anleitungen

  • Die Grünkohlblätter gründlich waschen und mit einem scharfen Messer die Mittelrippen entfernen. Die größeren Blätter übereinander legen und in Streifen schneiden.
  • Zwiebeln häuten und klein hacken.
  • Knoblauchzehen abziehen und klein schneiden.
  • Paprikas abspülen, säubern und in Streifen schneiden.
  • Karotte säubern und in zarte Stücke oder Streifen schneiden.
  • Brokkoli-Röschen vom Strunk schneiden und in gleich große Stücke teilen.
  • Zitrone auspressen.
  • Jetzt den Reis nach Packungsbeilage zubereiten. Ich habe ihn etwas länger köcheln lassen, weil mir das sonst ‘Zu aldente’ gewesen wäre
  • Rapsöl in einem großen Wok oder Topf mit Deckel erhitzen, Zwiebeln hinzufügen und ca. 3 Min. glasig dünsten, dann Knoblauch, Paprika und Karotte zufügen und weiter unter vorsichtigem Rühren dünsten, bis die Karottenstreifen weich werden. Brokkoli und Chiliflocken hinzufügen und weiter rühren.
  • Nun noch den Grünkohl unterheben und mit der Gemüsebrühe ablöschen, mit Salz und Pfeffer abwürzen, Hitze reduzieren und mit geschlossenem Deckel für 10-15 Minuten köcheln lassen – je nachdem, wie knackig ihr es mögt.
  • Deckel abnehmen und noch kurz weiter köcheln lassen, damit die Flüssigkeit etwas einreduziert, dabei noch einmal nachwürzen, wenn nötig.
  • Zusammen mit dem Reis servieren, Zitronensaft über das Gemüse träufeln und als Topping das Gemüse mit den Mungo-Sprossen bestreuen.
    Jetzt nur noch genießen.

Hinweise

  • 553 Kcal, 89,4 KH, 24,7 EW, 5,65 Fett
Anzeige
Yummy^10-Shop

Tipp: Ich habe diesen Jasberry Reis-Mix zum ersten Mal ausprobiert und empfand ihn als richtig lecker. Der BIO Jasberry Reis kommt aus Thailand und schmeckt leicht nussig zart.

Jasberry Reis wurde in mehrjähriger Forschungsarbeit durch natürliche Kreuzzüchtung aus zwei unterschiedlichen Thai-Jasminreis-Sorten entwickelt. Er zeichnet sich durch seine dunkelviolette Farbe und seinen einzigartigen Geschmack aus.

Was auch noch positiv zu erwähnen ist, dass man mit dem Kauf Kleinbauern hilft, der Armut zu entkommen, denn Jasberry-Reis unterstützt “MIT REIS GEGEN DIE ARMUT“.

Insgesamt werden 2.500 Bauern unterstützt. Also richtig lecker schlemmen und dabei auch noch etwas Gutes tun…

Wer mag und wem der Reis sonst zu trocken ist, kann zu dem Gericht on top auch noch ein leichtes Knoblauch-Dressing reichen…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner