Dürüm
Hauptgerichte,  Snacks

Dürüm-Grilltaschen selber machen – schnell und einfach!

Wir waren auf den Polterabend meiner Nichte eingeladen und jeder sollte etwas für das Grillbuffet mitbringen.

Dinkelbaguette hatte ich schon beim letzten Grillen selber gemacht und beigesteuert, dieses Mal wollte ich etwas Neues ausprobieren. Bei uns in der Familie gibt es viele Vegetarier und auch Veganer, deswegen habe ich mir überlegt, jeweils vegetarisch und vegan gefüllte Grilltaschen zu machen.

Übrigens: Eine Dürüm-Grilltasche ist eigentlich nichts anderes als ein gefüllter Yufka-Teig.

Unabhängig davon, dass die Gäste von der Idee mit den Grilltaschen richtig begeistert waren, habe ich durch die Bank weg (passenderweise saßen wir auf Bierzeltgarnituren) richtig viel positive Resonanz auf den Geschmack und die Konsistenz von der vegetarischen Hackfleischalternative bekommen, selbst viele Nicht-Vegetarier konnten es kaum glauben, dass es kein echtes Fleisch gewesen ist. Auch die mit veganem Käse gefüllten Grilltaschen kamen richtig gut an, deswegen probiert das Rezept einfach selber aus, bei der Füllung könnt ihr richtig kreativ sein!

Dürüm-Grilltaschen selber machen – schnell und einfach!

Portionen

15

Portionen

Zutaten

  • Yufka-Teig
  • 800 g Mehl

  • 320g Speisestärke

  • 80 g neutrales Pflanzenöl

  • 720 ml lauwarmes Wasser

  • 10 g Salz

  • etwas Mehl für die Arbeitsfläche und zum Ausrollen.

  • 1 Crêpes-Maker mit dem Durchmesser 40 cm (geht natürlich auch kleiner)

  • Zutaten für die vegane Füllung
  • 2 rote Paprika in feinen Stücken

  • 2 Dosen Mais

  • 400 g Veganer Reibekäse

  • 10 Lauchzwiebeln in feine Röllchen geschnitten

  • Chili-Gewürzsalzmischung Feuer Salz von Vitanina*

  • Zutaten für die vegetarische Füllung
  • 300 g Hirtenkäse

  • 300 g vegetarisches Hack-Allerlei*

  • 20 g Butter

  • 800 g frischer Spinat, oder tiefgefrorener Blattspinat.

  • 1-2 kleine Zwiebeln fein gehackt

  • 1-2 Knoblauchzehe sehr fein gehackt

  • schwarzer Pfeffer und Feuersalz von Vitanina*

Anleitungen

  • Zubereitung Teig
  • Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander zu einem
    geschmeidigen nicht klebrigen Teig verkneten, dafür könnte man auch eine
    Rührmaschine mit Knethaken verwenden, das ist hier etwas praktischer, da man
    nicht wie beim Pizzateig das Mehl in eine Schüssel siebt und dann die flüssigen
    Zutaten in eine Kuhle in der Mitte gibt. Aber am besten ist es, am Anfang einen
    Schneebesen zu verwenden, bis der Teig so ist, dass man mit dem Kneten
    anfangen kann.
    Selbst wenn man eine Rührmaschine nutzt, empfehle ich den Teig ganz am
    Schluss auch noch kurz auf einer bemehlten Oberfläche zu kneten – das
    erinnert mich dann immer an die türkischen Bäcker im Urlaub, ich kann denen
    stundenlang bei der „Handarbeit“ -Arbeit zusehen und bestenfalls dabei noch
    einen Ayran genießen!
  • Jetzt den fertigen Teig mit leicht bemehlten Händen in ca. 120-130 g große
    Stücke trennen und diese dann zu kleinen Bällchen formen. Diese Bällchen
    zugedeckt für 15 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  • Jetzt wird der Teig so dünn und rund wie möglich ausgerollt, dazu den Teig beim Ausrollen zwischendurch immer wieder mit etwas Mehl bestreuen und wenden, damit nichts an der
    Arbeitsfläche kleben bleibt, dabei immer dünner werden lassen bis ein Durchmesser von ca. 35-38 cm erreicht ist.
  • Den fertig ausgerollten Teig auf die vorgeheizte Crêpes Platte legen und solange
    erhitzen, bis er Blasen schlägt und leicht goldbraune Stellen vom Backen entstanden sind, dann wenden und ebenfalls so lange backen, bis goldbraune Stellen entstehen.
  • Zubereitung vegane Füllung
  • Den fertigen Yufka-Teig auf die Arbeitsplatte legen und im unteren Drittel mittig
    und leicht eckig von jeder Zutat ungefähr 1 1/2 Esslöffel darauf legen, mit dem
    Feuersalz würzen und kleine Taschen formen.
    Ich habe erst die untere Kante hochgeschlagen, dann die beiden Seiten eingeschlagen und dann alles zusammen aufgerollt, anschließend wird die Tasche mit einem Holzspieß
    zusammen gesteckt, damit sie beim Grillen nicht wieder auseinander fällt.
  • Zubereitung vegetarische Füllung
  • Zuerst wird das vegetarische Hack-Allerlei nach Anleitung zubereitet und
    anschließend genauso wie richtiges Hackfleisch in einer Bratpfanne
    angebraten, anschließend das Hack-Allerlei zur Seite stellen und abkühlen
    lassen.
  • In einer zweiten Pfanne die Butter auslassen, die Zwiebeln und die
    Knoblauchzehe darin glasig dünsten, nach und nach den Spinat zufügen
    und mit dünsten, bis er zerfallen ist, mit schwarzem Pfeffer und Feuersalz
    abwürzen, ebenfalls zur Seite stellen und abkühlen lassen.
    Hirtenkäse in kleine Würfel schneiden.
  • Anschließend wie bei der veganen Variante von allen Zutaten jeweils 1 1/2
    Esslöffel der Zutaten in einer Tasche einwickeln.

    Mein Tipp: Ihr könnt natürlich auch nach eigenem Belieben Tomaten, Zwiebeln, Soja-
    Geschnetzeltes und was Euch sonst noch so einfällt auf dem gebackenen
    Teig verteilen und einwickeln und es danach grillen. Ich persönlich könnte
    mir auch eine leckere Käse-Mais-Soße oder Tomatensoße dazu vorstellen,
    mit denen ihr den Teig vorher einstreicht, dann werden die Grilltaschen noch
    saftiger.

Hinweise

  • Pro Stück: 304 KCAL, 57 g KH, 5,3 g EW, 5,4 g Fett zuzüglich der Füllung je nach Wahl.
  • Vegane Füllung: ~ 270 Kcal, 28 g KH, 3,9 EW, 14,4 g Fett
  • Vegetarische Füllung: ~ 276 KCAL, 6,4 g KH, 19 g EW, 17 g Fett
  • Meine Empfehlung: Das vegetarische Hack-Allerlei hält absolut, was es verspricht, nicht nur ich, sondern auch die anderen Gäste waren komplett begeistert von dem natürlichen Fleischgeschmack und der Konsistenz, viele wollten es sogar fast nicht glauben, dass es nur einen vegetarischen Fleischersatz handelt. Wer also kulinarischen Genuss ins Gleichgewicht mit der Natur bringen möchte, dem kann ich dieses Produkt absolut empfehlen.
  • Mein Zusatz-Tipp: Wenn ihr die Grilltaschen in der Heißluftfriseuse oder im Backofen zubereiten möchtet, könnt ihr die fertigen Grilltaschen auch mit Eigelb einstreichen und Reibekäse obendrauf machen und überbacken.
Anzeige
Yummy^10-Shop

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner