Quinoa-Zucchini-Puffer
Hauptgerichte,  Snacks

Quinoa-Zucchini-Puffer mit Hanfsamen & veganer Dillsoße

Die Zucchini, in Süddeutschland auch Zuchetti genannt, gehört mit zur Pflanzenfamilie der Kürbisgewächse.

Meine Erfahrung und mein Eindruck sind gerade bei der Zucchini scheiden sich die Geschmäcker. Ich persönlich mag Zucchini sehr gerne, was sich wiederum als kleines Problem bei uns zu Hause darstellt. Meine Familie mag und ist Zucchini nur, wenn sie nicht als solche auf dem Teller zu erkennen sind. Das ist sehr schade, denn die Zucchini besitzt nämlich sehr wertvolle Eigenschaften, die für eine gesunde und ausgewogene Ernährung wertvoll sind.

Als besonders wertvoll kann man bei der Zucchini ihren Gehalt an Kalzium, Magnesium, Eisen und den Vitaminen A, B und C ansehen.

Des Weiteren hat sie auf 100 g nur 19 kcal und ist somit ein leichter vitamin- und mineralstoffreicher Bestandteil der Gemüseküche. Deswegen kann man auch mein Rezept für diese Zucchini-Puffer sehr empfehlen, zumal ich in den Zutaten noch die übermäßig gesunden Hanfsamen verwendet habe. Siehe auch den Infobeitrag Superfood Hanfsamen.

Viel Spaß beim Nachmachen und schon einmal einen guten Appetit.

Quinoa-Zucchini-Puffer mit Hanfsamen & veganer Dillsoße

Portionen

10

Stück
Kalorien

543.5

kcal

Zutaten

  • 1 kleine Gurke

  • 1 handvoll Salatblätter gemischt

  • 500 g oder 2-3 kleine Zucchini

  • 180 g Quinoa*

  • 1 EL Gewürzbrühe Vegeta*

  • 50g Hanfsamen*, geschält

  • 20 g Guarkernmehl*

  • 2  Eier oder veganer Ersatz

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 Zwiebel

  • 1 TL Tiefensalz

  • weißer Pfeffer

  • 3 EL z.B. Livio Pflanzenöl

  • 1 Becher veganes Crème fraîche (z.B. von Dr. Oetker)

  • 3 Zweige Dill

  • 3 EL Zitronensaft

  • 1 EL Physalis-Sirup*

Anleitungen

  • Zubereitung der Quinoa-Zucchini-Puffer
  • Quinoa nach Packungsanleitung mit Gemüsebrühe in 10-15 Minuten auf mittlerer Stufe gar kochen. Danach auskühlen lassen. Die Knoblauchzehe und Zwiebel schälen und fein würfeln. Ich benutze für solche Sachen den WMF Häcksler*.
  • Die Zucchini fein raspeln, mit Salz bestreuen und 10-15 Minuten in einem Sieb durchziehen lassen. Danach die restliche Flüssigkeit aus den Zucchini auspressen.
  • Nun alles in einer Schüssel zusammen mit den Eiern, etwas Salz und Pfeffer und dem Guarkernmehl zu Puffermasse vermengen.
  • Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und jeweils 1,5 EL Puffermasse pro Puffer in die Pfanne geben, flach drücken und 3-4 Minuten von jeder Seite braten, zumindest so lange, bis sie leicht gebräunt sind. Vorsicht beim Wenden, da die Puffermasse sonst zerfallen könnte.
  • Zubereitung der Dillsoße
  • Die vegane Creme mit dem Zitronensaft, Salz, weißen Pfeffer und Physalis-Sirup verrühren.
  • Danach bei den Dillzweigen die kleinen Blätter abschneiden und fein hacken und unter die Creme heben.
  • Vor dem Servieren die Gurke in dünne Scheiben schneiden und zusammen mit den Salatblättern und der Dillsoße auf einem Teller anrichten.

Hinweise

  • 543,5 Kcal, 48,3 KH, 17,3 EW, 35,2 Fett
Anzeige
Yummy^10-Shop

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner