Radieschen-Pesto
Snacks

Radieschenblätter-Pesto

Radieschenblätter landen häufig im Küchenabfall, dabei sind sie beim Kochen richtig vielseitig verwendbar und sogar übermäßig gesund, denn wie die Radieschen selbst enthalten sie hauptsächlich Senföle, die den Körper bei der Abwehr von Bakterien und Viren unterstützen können. Außerdem fördern sie die Verdauung, sie sind bedenkenlos essbar und sehr schmackhaft, sie schmecken  kräftig und würzig.

Worauf du aber unbedingt achten solltest, wenn du Radieschenblätter essen möchtest, ist, dass sie  sie möglichst aus biologischem Anbau stammen, frisch und intakt sein müssen, achte am besten schon beim Einkaufen darauf, ein Bund Radieschen mit möglichst wenig welken oder kaputten Blättern auszuwählen.

Anschließend muss das Grün möglichst schnell verarbeitet werden, das ist primär dann wichtig, wenn du die Radieschenblätter roh essen möchtest, wie hier im Pesto.

Bevor du Radieschenblätter weiterverarbeitest, solltest du sie zuerst verlesen,sortiere dabei die welken Blätter aus. Die frischen und grünen Blätter werden in einem Sieb gründlich unter fließendem Wasser abgespült.

Das Pesto aus Radieschenblättern schmeckt besonders lecker und nussig, Knoblauch, Pinienkerne und Mandeln sorgen dabei noch für weitere gesunde Nährstoffe, ich würde sagen, gesünder geht’s nimmer, oder?

Wisst ihr, was es bei einer Sport-Wette bedeutet eine “Bank” anzusagen?

Ich wette hier eine Bank darauf, dass wenn ihr dieses Pesto erst einmal nachgemacht habt, ihr es garantiert danach noch vielfach machen wollt…!

Übrigens würde ich mich sehr über eure Kommentare freuen, wenn ihr Rezepte von hier nachmacht, das wäre aufmerksam von euch.

Zu dem Pesto passt frisch gebackenes Baguette-Brot und ein Radieschen-Salat… das Rezept dazu findest du hier natürlich auch im Blog.

Radieschenblätter-Pesto

Portionen

4

Portionen
Kalorien / Portion

177

kcal

Zutaten

  • Blattgrün eines Bundes Radieschen

  • 2 Knoblauchzehen

  • 20 g geröstete Pinienkerne

  • 20 g blanchierte Mandeln

  • 50 ml Olivenöl*

  • Tiefensalz

  • Pfeffer

  • Saft einer halben Zitrone

Anleitungen

  • Das wie oben beschrieben vorbereitete Blattgrün der Radieschen grob hacken, zusammen mit den abgezogenen Knoblauchzehen, Pinienkernen und Mandeln in einem Häcksler* zu einem nicht zu feinen Pesto verarbeiten, anschließend mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen und abschmecken.

Hinweise

  • Pro Portion 177 kcal, 2,3 KH, 1,9 EW, 18,8 Fett

* Affiliate-Link

Anzeige
Yummy^10-Shop

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner