Radieschen-Salat
Snacks

Radieschen-Salat mit Mai-Rüben und Ricotta-Nocken

Radieschen, ein besonders leckeres Wurzelgemüse, diese roten, pinken oder weißen Knollen sind klein, aber Oho!

Diese scharfen und knackigen Knollen sind durch ihre Inhaltsstoffe ein richtiges Highlight in der gesunden Ernährung und wahre Gesundheitspakete, bitte lest dazu meinen Superfood Beitrag, es lohnt sich, ihr werdet überrascht sein, was diese eine Knolle alles in sich birgt.

Ihr enorm großer Wassergehalt von 94 Prozent mit nur 15 Kalorien je 100 Gramm, die enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine: Kalium, Eisen und Vitamin K und C machen diese Rettich-Gattung so übermäßig gesund.

Die enthaltenen Senföle können den Körper zudem bei der Abwehr von Viren, Bakterien und Pilzen unterstützen, darüber hinaus regen sie die Verdauung an und sorgen für die charakteristisch leichte Schärfe.

Deswegen kann ich euch diesen leckeren Salat mit Radieschen und Mairüben besonders empfehlen, schnell zubereitet , mega gesund und optisch richtig klasse, oder?

Anstelle der Mai-Rüben könnt ihr natürlich auch normalen Rettich nehmen. Mai-Rüben haben aber den Vorteil, dass sie geschmacklich milder sind und der Salat damit ausgewogener und nicht zu scharf schmeckt.

Dann wünsche ich euch schon einmal einen guten Appetit und viel Spaß beim Zubereiten des Salates.

Radieschen-Salat mit Mai-Rüben und Ricotta-Nocken

Portionen

4

Portionen
Kalorien

233

kcal

Zutaten

  • 1 Mai-Rübe oder Rettich

  • 1 Bund Bio-Radieschen mit Blattgrün ca.400 g

  • 1 rote Zwiebel

  • 1 EL Kerbel

  • 1 EL Schnittlauch-Röllchen

  • 1 El gehackte Petersilie + ein paar Petersilienblätter zum Garnieren

  • 250 g Ricotta

  • Tiefen-Salz*

  • Pfeffer

  • Abrieb einer halben Zitrone

  • 4 El Olivenöl*

  • 4 EL Weinessig*

  • 1 TL mittelscharfer Senf*

  • 1 TL Honig

  • 1 EL Rettich-Keimlinge als Salat-Topping

Anleitungen

  • Die Mairübe und die Radieschen waschen, dabei das Blattgrün der Radieschen und die  Radieschenwurzel aufbewahren, daraus wird später noch das Pesto gemacht.
  • Beides in dünne Scheibchen hobeln, dabei ein paar Radieschen zur Deko aufbewahren.
  • Die Zwiebel häuten und ebenfalls in dünne Scheibchen schneiden.
  • Kräuter abspülen und klein schneiden, zusammen mit dem Ricotta, Salz, Pfeffer und Zitronenabrieb vermengen.
  • Für das Dressing das Öl mit dem Essig, Senf und dem Honig verquirlen.
  • Mai-Rüben, Zwiebel- und Radieschen-Scheiben und ein paar ganze Radieschen auf Tellern anrichten.
  • Die Ricotta-Masse zu Nocken formen, (am besten geht das mit zwei Esslöffeln) und auf dem Salat platzieren, mit restlichen Petersilienblättern und Schnittlauch garnieren und als Topping die Rettich-Keimlinge hinzufügen.
  • Die Salatplatte erst kurz vor dem Servieren mit dem Dressing beträufeln, damit alles noch Knackfrisch erhalten bleibt, das Auge isst ja schließlich mit.
  • Dazu passt ofenfrisches Baguette und ein Pesto aus den zu Seite gestellten Radieschen-Blätter und -Wurzeln.

Hinweise

  • 233 kcal, 9,6 KH, 8,25 EW, 17,1 Fett
Anzeige
Yummy^10-Shop

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner