Feigenbrot
Frühstück,  Snacks

Feigenbrot mit Walnüssen

Was vielleicht auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich klingen mag – hier sind Feigen und Walnüsse zusammen in einem Brot vereint gebacken – ist geschmacklich das absolute Highlight. Ihr werdet überrascht sein, wie lecker das Brot schmeckt und wie herrlich es alleine nur schon duftet, wenn es gebacken wird.

Jetzt im Herbst ist nicht nur von Walnüssen die Erntezeit, sondern auch für Feigen, der „ältesten Frucht der Welt“

Feigen sind wie Walnüsse ein richtiges Superfood.

Feigen schmecken honigsüß, sie sind saftig, kalorienarm und haben eine hohe Nährstoffdichte, dabei enthält eine Frucht nur knapp 40 Kcal und liefert uns viele Vitamine, verdauungsfördernde Enzyme und sättigende Ballaststoffe, dazu noch Magnesium, Eisen, Kalium und Kalzium.

Bei der Feige kann übrigens die ganze Frucht inklusive Schale gegessen werden, man muss sie nur säubern und den Stielansatz entfernen.

Wie gesund Walnüsse sind, brauche ich hier wohl nicht weiter ausführen.

Dadurch, dass Feigen und Walnüsse nicht unbedingt preisgünstig sind, wenn man sie in Bio-Qualität und aus fairem Handel kauft, ist das Feigenbrot eigentlich ein Brot für besondere Anlässe – oder natürlich auch, ein fruchtig-nussiger Genuss, den man sich einfach mal so gönnen möchte, frei nach dem Motto: „Man gönnt sich ja sonst nichts.“

Das Feigenbrot schmeckt so lecker, dass es nur mit Butter bestrichen schon ein richtiger Gaumenschmaus ist.

Bei uns gab es als Aufstrich eine Walnuss-Feigen-Creme mit Ziegenfrischkäse. Dabei tropft es einem echt den Eckzahn runter, der Hammer sage ich euch!

Feigenbrot mit Walnüssen

Portionen

20

Scheiben
Kalorien / Scheibe

199

kcal

Zutaten

  • 250 g frische  Feigen (4-5 Stück)

  • 100 ml Wasser

  • 750 g Dinkelvollkornmehl

  • 1 EL Salz

  • 1 gehäufter TL Zimt gemahlen

  • 7 g Trockenhefe

  • 500 ml lauwarmes Wasser

  • 200 g Walnüsse

Anleitungen

  • Die Feigen zusammen mit 100 ml Wasser in einen Gemüseschneider* geben und klein schreddern.
  • Mehl, Salz, Hefe und Zimt in einer Rührschüssel mischen, ungefähr 450 ml des lauwarmen Wassers zugeben und mit den Knethaken langsam einkneten, bis ein kompakter Teig entstanden ist.
  • Jetzt den Feigenbrei und die Walnüsse zufügen und unterkneten. Sollte der Teig zu fest wirken, so viel von dem restlichen Wasser zufügen, bis der Teig eine glatte Oberfläche hat.
  • Den Teig an einem warmen Ort für 45 Minuten gehen lassen, noch einmal kurz durchkneten.
    Eine Kastenform ausfetten oder so wie ich mit Backpapier auskleiden und mit dem Teig befüllen, wieder an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.
  • Den Backofen auf 190 °C vorheizen und das Brot auf mittlerer Schiene für ca. 45 Minuten backen, das hängt von eurem Ofen ab, lieber länger als zu kurz backen, damit das Brot nicht klitschig wird.
  • Jetzt das fertige Brot aus dem Ofen holen und abkühlen lassen, dabei das Brot nach 10 Minuten aus der Kastenform auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen

Hinweise

  • ein Brot / 20 Scheiben/  je Scheibe: 199 Kcal, 26 KH, 6,5 g EW, 7 g Fett
  • Du könntest anstelle der frischen Feigen auch getrocknete Feigen nehmen, dazu 250 g getrocknete ungeschwefelte Feigen klein schneiden und mit 150 ml Wasser in einem kleinen Topf geben und für 5 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen und anschließend gut auskühlen lassen.
  • Anstelle der Walnüsse kannst du auch andere Nüsse nehmen wie Pekannüsse, Mandeln, Cashews oder Haselnüsse, sogar Pistazien oder Pinienkerne machen sich richtig gut in diesem Brot – je nach Geschmack.

Meine Buch-Empfehlungen

Anzeige

Anzeige
Golden Peanut

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner